Hart erkämpfter Sieg für die FSG 2 (21:19)

In einem Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe hatten die Damen der FSG 2
aufgrund der besseren Einzelspielerinnen das glücklichere Ende für sich.
Aber der Reihe nach. Die FSG hatte den besseren Start erwischt und ging standesgemäß mit 5:2 in Führung. Nachdem der Wangener Rückraum zunächst aus der Distanz kein Glück hatte, machte man nun Druck auf den Mittelblock der FSG. Immer wieder wurde der Ball gut durchgesteckt und fand letztlich über Außen oder den Kreis den Weg ins Tor.
Beim Spielstand von 6:6 waren die Wangener wieder dran. Die FSG machte nun das Spiel schnell und kam spielerisch zum Erfolg. Erneut baute man den Vorsprung auf 3 Tore aus. In dieser Phase zeigten die Damen warum sie zur Zeit auf Platz 1 stehen. In Unterzahl und mit viel Kampfgeist kam die HSG noch kurz vor der Pause zum Unentschieden. Beim Stand von 9:9 wurden die Seiten gewechselt.
Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen wenig, Geislingen/Donzdorf stark durch Einzelaktionen, die HSG versuchte es eher über das kollektiv. Bis zum 16:16 konnte sich keine Mannschaft zwingend absetzten. Erst kurz vor Schluss gelang der FSG durch schnell vorgetragene Angriffe und Tempogegenstöße der spielentscheidende Vorsprung zum 20:17. Die HSG gab sich aber nie auf und konnte nochmals auf 20:19 verkürzen. Kurz vor Schluss rettete Manuela Topp gegen eine frei durchkommende Spielerin der HSG das Spiel. Dabei wurde Sie allerdings am Kopf getroffen und musste verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Am Ende stand ein mühevoller 21:19 Sieg auf der Anzeigetafel. Bei der FSG 2 waren vor allem in der Abwehr Carmen Nägele und die Torhüterin Manuela Topp für die geringe Torausbeute der Gäste verantwortlich. Im Angriff war es Diana Stan mit 9 Treffern zu verdanken, dass die beiden Punkte in Geislingen/Donzdorf geblieben sind. An dieser Stelle wünschen wir Manuela Topp eine gute Besserung. Sodass sie am 15.12.2018, beim schweren Auswärtsspiel in Giengen an der Brenz, wieder in gewohnter Manier, für einen sicheren Rückhalt der Mannschaft sorgen kann.

Auswärtssieg der FSG in Bargau (22:31)

Mit einer durchschnittlichen Leistung aber dennoch hohem Ergebnis gewann die FSG Donzdorf/Geislingen 2 das Gastspiel in Bargau und bleibt damit weiterhin an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Dass der Tabellenvorletzte ein unangenehmer Gegner ist, zeigte sich vor allem in den ersten zwanzig Minuten. Allerdings war die technische Fehlerquote der FSG auch deutlich zu hoch, um sich schnell einen klaren Vorsprung zu erarbeiten. Erst nach dem 7:9 in der 17. Minuten waren es die einfachen Tore von Katrin Hommel und Diana Stan, die kurz vor dem Wechsel dann für die 8:15 Führung sorgten. In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel etwas. Trotzdem ließ der Primus nichts mehr anbrennen und gewann am Ende mit neun Toren Vorsprung, verdient zum 22:31.

Heimspiel gegen die SG LTB (28:24)

Am vergangenen Sonntag traf die FSG 2 auf den Tabellenzweiten SG Lauterstein/Treffelhausen/Böhmenkirch, welche bis zu diesem Spieltag noch keine Niederlage zu verzeichnen hatten. Trainer Marcel Schmid stimmte die Mannschaft mit den richtigen Worten auf dieses wichtige Spiel ein.

In den ersten Minuten war das Spiel ausgeglichen. Trotz der Manndeckung von Diana Stan gelang es der FSG schöne Angriffe mit Torerfolgen zu erspielen. Ab der 20. Minuten konnte durch eine stabile Abwehrleistung und einigen schnellen Tempogegenstößen der Vorsprung von 4-5 Toren bis zur Halbzeit gehalten werden, so dass bei einem Spielstand von 15:10 die Seiten gewechselt wurden.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit spielte die FSG konzentriert weiter und baute den Vorsprung

auf bis zu 9 Tore aus. Gegen Ende schlichen sich jedoch einige Fehler ein, welche die

SG LTB gnadenlos ausnutzte und nochmal auf 4 Tore herankam. Schlussendlich hat die FSG aber verdient mit 28:24 gewonnen und steht nun wieder auf dem 2. Tabellenplatz.

FSG 2: Topp, Schreitmüller (4), Urbaniak (1), Heisig (1), Hoffer (10/6), Köder (1), Czotscher (3), Stand (6), Hommel (2), Nägele, Wittlinger, Dorn

RELEGATIONSSPIEL
FSG – HSG LEINFELDEN/ECHTERDINGEN
24 : 21 (10 : 11)

Sieg mit nur drei Toren Unterschied besiegelt Abstieg der FSG

Jochen Schreitmüller

Trotz des 24:21 Erfolgs im Relegationsrückspiel gegen die HSG Leinfelden/Echterdingen muss die FSG Donzdorf/Geislingen den Weg in die Württembergliga antreten. Zu hoch war die Bürde des Hinspiels in Echterdingen vom Sonntag zuvor, das die FSG mit 29:21, also acht Toren Unterschied verloren hatte. Neidlos muss man anerkennen, dass die HSG mit diesen zwei Partien sich den Aufstieg redlich verdient hat, zumal vorher bereits drei weitere Mannschaften in einer wahren Aufstiegsrelegation besiegt wurden. Der lautstarke und zahlenmäßig große Anhang der Gäste durfte zurecht seine Aufstiegsheldinnen nach dem Schlusspfiff überschwänglich feiern. Continue reading

RELEGATIONSSPIEL
HSG LEINFELDEN/ECHTERDINGEN – FSG
29 : 21 (12 : 8)

29:21 zu Gunsten der HSG Leinfelden-Echterdingen lautete am Ende das Ergebnis des ersten Relegationsspiels der FSG um den Verbleib in der Baden-Württemberg-Oberliga. Die gezeigt Leistung reichte bei weitem nicht, um dem der HSG Leinfelden/Echterdingen Paroli bieten zu können. Um nun noch die Chance auf den Klassenerhalt wahren zu können, muss eine deutliche Leistungssteigerung und eine taktische Raffinesse her, um den Rückstand wieder wettzumachen. Continue reading